30.12.2020

"Wie gross isch Gott?" IX, 30. Dezember

Auf dem heutigen Kalenderzettel habe ich gleich noch einen eindrücklichen Gedanken zu unserer Themenreihe gefunden. Ich gebe meiner Kollegin voll und ganz recht, dass der ihm zu Grunde liegende Satz von Jesus grosses Potenzial zu einem Neujahrsvorsatz hat.

Gerne gebe ich Euch den Kalendereintrag von Elisabeth Wyss.Jenny aus dem Kolster Kappel sowie das dazugehörige Fürbittegebet weiter.

Wer unter euch gross sein will, sei eurer Diener, und wer unter euch der Erste sein will, sei der Knecht aller.    aus Mk 10,35-45

Da erdreisten sich doch im Ernst zwei Jünger, sich von Jesus einen Platz in seiner Nähe im Himmel zu erbitten. Was für ein Ärgernis für die anderen Jünger! Da wollen sich zwei eine Extrawurst herausnehmen, ohne an die Folgen für die anderen zu denken. Egoismus pur, auch wir können uns gut aufregen darüber. Jesus schlichtet den ausbrechenden Unmut nach seiner Art, in der Umkehrung der Dinge mit obenstehendem Satz. Gut zu merken für die nächsten Situationen, wo ich drauf und dran bin, mir einen Vorteil zu ergattern gegenüber anderen. Ein Satz, der das Potenzial zu einem Neujahrsvorsatz hat.

Ein kurzer Blick zurück auf die Weihnachtsgeschichte zeigt uns deutlich auf, wo wir unseren Platz bei Jesus finden können.

Mit dem nächsten Klick findest Du zum Fürbittegebet.

zurück zur Liste

Pfarrer | Peter Schwab | Dorf 9 | 3456 Trachselwald | Telefon 034 431 11 52 | e-mail