08.12.2020

Vom Aufgang der Sonne II, 8. Dezember

Im Summer müesse mer aube fei lang Geduld ha, bis d Sunne sich über e Schlosshoger uf kämpft het und üüs de cha i Garte schyne. Uf e Winter zue geit sie de aube verhäutnismässig gly uuf über em Chlöschterliwald.

De weckt sie de aube ou üser Läbensgeischter z grächtem, vor allem, wenn mir wie vor paarne Wuche no son es Farbespektakel chöi bewundere derzue.

Da chöme mir de d Wort us em 92. Psalm z Sinn, wo me am Morge ganz guet cha stimme:

Es tuet guet, der Herr z lobe und dym Name, du Höchschte, es Lied z singe, am Morge dyni Güeti z verchünde.

Oder wien es i de Chlagelieder heisst - nomen isch da nid unbedingt omen -

Die Guttaten des Herrn sind noch nicht aus, ja, sie sind noch nicht zu Ende. Jeden Morgen neu ist sein Erbarmen, und gross ist seine Treue. Der Herr ist mein Teil, spricht meine Seele, darum will ich auf ihn hoffen.

Ig wünsche Öich die Wuche es paar so verheissigs- und hoffnigsvolli Mörge!

zurück zur Liste

Pfarrer | Peter Schwab | Dorf 9 | 3456 Trachselwald | Telefon 034 431 11 52 | e-mail